Pia alias Pissa

Neues vom 28.02.2020

Hallo liebe Kreta-Hunde!

Ich bin´s, die Pia. Ja, ich musste umbenannt werden, denn hier in Deutschland 
spricht man Pissa halt einfach anders aus als in Griechenland.

Am 22.11.19 hat meine neue Familie mich adoptiert. Mann, war die Autofahrt nach Hause spannend. So viele neue Sachen hab ich gesehen.

Die Eingewöhnungszeit war etwas holprig, ich konnte nur da Pippi machen, wo ich mich sicher fühlte. Also zu Anfang im Körbchen, auf meiner Decke und ich wusste nicht, dass ich einfach Frauchen anstupsen oder zur Tür gehen muss, damit ich raus kann.... nach ein paar Tagen hab ich mich getraut, im Garten Pippi zu machen. Aber nur, wenn die Gartentür zu war. Mittlerweile hab ich mit Frauchen abgemacht, dass ich im Garten Pippi mache und wenn wir Gassi gehen. Aber ich bin ja schlau. Sobald wir im Wald sind, hocke ich mich hin und dann ist es egal, wie lange wir noch gehen, ich bin ja schon fertig mit allem. Ich weiß gar nicht, warum meine neue Freundin Antonia (Glückshunde Seite 5) sich so oft hinhockt? Ist doch voll die Zeitverschwendung und man kann weniger rumschnüffeln und buddeln.

Wisst ihr, was hier ganz toll ist? Ich bekomme Leckerlies. Also so richtig große. Kennt ihr Schweineohren? Die sind sooooo lecker! Aber ganz ehrlich? Haltet euch bloß von Gurken und Äpfeln fern, urgs, das schmeckt einfach nur gesund. Bäääh!

Aber Spielzeug gibt es hier. Ich habe eine ganze Kiste voll. Zu Weihnachten habe ich sogar ein Geschenk bekommen, was ich auspacken durfte. Da war noch ein Kuscheltier drin. Am Liebsten mag ich aber mein Nöck-nöck Schweinchen. Das ist grau und wenn ich ganz liebevoll drauf rum knabbere, dann grunzt das so süß und macht nööööööck. 
Kennt ihr sowas?

Herrchen nennt mich übrigens Schlabberwuff. Ich mach mir da nämlich immer einen Spaß draus und springe am Schreibtisch hoch, wenn er arbeitet und lecke an seinem Ellenbogen. Oh und soll ich euch noch was sagen? Sachen ablecken ist ja wirklich toll, aber wisst ihr, was ich am liebsten und ständig ablecken könnte? Füße! Nein, nicht meine. Sondern Menschenfüße. Das ist total lustig, wenn meine Zunge da zwischen die Zehen rutscht. Ich weiß nur nicht, warum meine Menschen die Füße immer verstecken? 
Mögen die sowas nicht?

Frauchen übt übrigens gerade ein paar Grundkommandos mit mir. "Sitz" kann ich schon, "Platz" auch: sobald einer das Wort sagt, sacke ich in mich zusammen, lege mich ganz flach auf den Boden und bewege mich nicht mehr für mindestens 20 Sekunden. Nicht mal den Kopf hebe ich an. Toll, oder? Wenn mein Juniorfrauchen mit mir übt und ich das mache, dann lacht sie immer und sagt "Mama ich hab den Hund kaputt gemacht!". Kann mir also jemand sagen, was ich falsch mache? Mein Frauchen sagt übrigens immer: "Als Gott Hirn hat regnen lassen, hast du bestimmt deinen Regenschirm aufgespannt!". Naja, dazu sag ich jetzt mal nichts. Wir haben halt nur noch nicht meine Stärke gefunden. Ich werd ihr beweisen, dass ich was drauf habe. Eins kann ich auf jeden Fall richtig gut. Zuhören. Besonders bei meinem Juniorherrchen, der mit der Sprache ein paar Probleme hat. Wir sind da ein richtig gutes Team. Er sagt mir schwierige Wörter und ich höre ihm geduldig zu und werde nebenbei gekrault. Ich bin also sowas wie ein Therapiehund *grins*. Mit Rollstühlen, Rollatoren und alten fremden Menschen hab ich übrigens auch kein Problem, da bin ich auch immer ganz vorsichtig, wenn ich im Altenheim bei Opaherrchen bin.

Ach ja, das wichtigste hab ich euch ja noch gar nicht gesagt. Meine neue Freundin die Tierärztin hat mir vor kurzem Blut abgenommen. Das hat gar nicht weh getan und ich musste nicht festgehalten werden. Virgenie, also die Tierärztin, hat mir gestern die Ergebnisse gesagt: Babesia, Ehrlichia, Leishmania, Rickettsia, Anaplasma, Hepatozoon, Mikrofilaria.... alles sieht super aus. Ich bin also kerngesund und muss nur zur Impfung zu ihr kommen. Eigentlich schade, denn ich hab sie ganz doll lieb und sie mich auch. Sie sagt nämlich immer kleiner Hund zu mir. Dabei bin ich mittlerweile fast 60 cm groß. Da hat sich Verena ja nur um 10 cm verschätzt, so groß sollte ich eigentlich gar nicht werden. Aber egal, Virgenie sagt, ich seh aus wie ein waschechter Groenendael, also ein belgischer Schäferhund, nur mit Knickohren. Und die dürfen so groß sein.

So, das war es erst mal von mir. Spätestens in den Sommerferien melde ich mich wieder, dann fahren wir nämlich in den Urlaub nach Dänemark. Vielleicht schreibt Antonia euch ja auch bald mal wieder, die hat nur gerade ein paar Zahnprobleme und ich darf sie bestimmt bald zahnlose Oma nennen *hihi*

Ganz viele liebe Grüße

von mir eurer Pia, ehemals Pissa

und von Antonia

 

 

 

Copyright kreta-hunde.de