Moskito

RUN FREE kleiner Moskito

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet. Wegen der vielen
Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem
grünen Gras. Seit heute mittag genießt auch du dein Leben auf der anderen
Seite.

Moskito kam vergangenen Freitag von Kreta zu mir (Jenny) auf Pflegestelle.
Am Flughafen auf Kreta war er ein fröhlicher kleiner Kerl der seiner
Ausreise schwanzwedelnd entgegen sah, in Deutschland angekommen sah er gar
nicht mehr fröhlich aus. Er tappte langsam aus seiner Box und legte sich
sehr bald hin, er wirkte apathisch und atmete schwer. Eine Stunde später
waren wir beim Tierarzt und dieser stellte fest, dass Moskitos kleiner
Körper komplett voller Flüssigkeit ist, er hatte nur noch vereinzelte
Herzschläge und drohte zu ersticken, da die Flüssigkeit im das Herz und die
Lunge sowie sämtliche weitere Organe zu drückte. Seine Temperatur betrug nur
noch 35,6 Grad. Therapeutisch haben wir alles gemacht was möglich war. Er
bekam einen Venenzugang und seit Freitag abend im 1-2 Stundentakt ein
Medikament, welches in Entwässern sollte, dazu noch Aufbaunahrung und div.
andere Aufbaupräparate. Am Samstag war die Flüssigkeitsansammlung schon
weniger geworden, ebenso am Sonntag und die Temperatur schwankte "nur" noch
zwischen 36 bis 38 Grad. Seine apathische Art behielt er und lag nur rum,
japste und zitterte. Heute früh war der Zustand unverändert, aber die
Temperatur in Ordnung. Die Tierärztin wies gestern bereits darauf hin, dass
falls der Zustand heute nicht besser ist, wir ihn gehen lassen müssen. Ich
war auf das schlimmste vorbereitet und wollte ihn heute mittag auf seinem
letzten Weg begleiten. Kurz vor der eigentlichen Entscheidung durch uns
Menschen, hat der kleine Mann uns die Entscheidung abgenommen und ist auf
warmen Decken und Wärmflaschen gehüllt für immer eingeschlafen.

Die letzten Tage waren durch die Medikation alle 1-2 Stunden für mich
unglaublich anstrengend, aber ich habe so gehofft, dass der kleine Mann es
schafft. Ich bin unendlich traurig, dass sein Herz aufgegeben hat,
gleichzeitig aber auch dankbar, dass mit Hilfe der Tierärztin alles versucht
wurde.

Und um es - auch wenn es schwer ist - mal emotionslos zu betrachten, ist es
der erste Hund der mir in 11 Jahren Tierschutz in Deutschland stirbt. Ich
glaube, dafür kann ich auch dankbar sein, dass all die Hunderte Hunde vorher
ein tolles Zuhause finden konnten.

Mach´s gut kleiner Kämpfer

 

 

Copyright kreta-hunde.de