ARTHUR

Arthur, männl. kastriert, ca Ende 2016 geboren, Schulterhöhe knapp unter 50cm, Gewicht um die 16kg, Leishmaniose positiv

Arthur wurde mir von einem anderen Tierschutzverein gebracht.  Aus unerfindlichen Gründen bekommen die Hunde dort so gut wie gar nichts zu essen. Ich  kenne das Spiel dort und habe mich auch von dieser  Auffangstation distanziert, denn ich finde, dass es nicht angehen kann, dass man als Tierschützer nur noch die Tiere vor Anderen retten soll, die mit dummen Ausreden die Tiere schlimmer runter wirtschaften als sie je auf der Straße ausgesehen haben.  Bei Arthur also war die Ausrede die Leishmaniose. Da ist der Hund halt dünn…..Oh ja? Tatsächlich?? Keine Ahnung wieso er bei mir bloß Hunger hatte und im Nullkommanichts an Gewicht zunahm! Gewöhnlich ist solch „ Leishmaniosi“ gut einstellbar auf seine Medikamente und es gibt keinerlei Grund ihm seine Krankheit anzusehen!

Arthur ist mittlerweile ein ausgesprochen lebensfroher Hundemann. Nach nur zwei Wochen traute ich mich auch ihn in Narkose legen zu lassen für die Kastration, zum Zeitpunkt des Einzuges hätte ich Angst gehabt, dass er in seinem Zustand nicht mehr aufwachen würde…

Arthur gehört zu der griechischen Bracke. Heimlich freue ich mich immer, wenn ich solch Hund bekomme, wenngleich sie leider in Deutschland nicht allzu sehr gefragt scheinen. Ich persönlich verstehe dies gar nicht, denn in diese Rasse scheint die gute Laune einfach mit rein gezüchtet zu sein. Sie sind immer  mitreißend fröhlich, immer besonders gut verträglich mit anderen Hunden, noch nie habe ich es anders erlebt.

Arthur bekommt sein Allopurinol und sollte purinarm ernährt werden, also keine Innereien bekommen zB, ist fit wie ein Turnschuh und dürfte sofort in sein neues zu Hause einziehen.

Hier geht es zum Interessenten Formular

November 2019

So wurde er übernommen

 

 

right kreta-hunde.de