BO


B
O, Rüde, kastriert, geb. in etwa Januar '16, Schulterhöhe an die 60cm ,
Gewicht um die 25kg

Charakter: Bo ist extrem sanft, eher unterwürfig. Ich weiß nicht was ihm
passiert ist, jedenfalls braucht er eine gute Weile bis er es glaubt daß
man ihm nichts tut. Zu Anfang kam er fast auf dem Bauch auf mich
zu gekrochen. Er liebt den Kontakt zu seinem Menschen und die
Streicheleinheiten, erschrickt aber leicht und ist für mich
aufgrund dessen kein Anfängerhund. Bo muss gefordert werden in sanfter
und liebevoller Erziehung. Da sich in ihm ein Border verlaufen hat würde
ich behaupten, daß Hundesport sein Selbstvertrauen fördern würde. Bo
wird in einfühlsamen Händen ein perfekter Partner sein, der mit
Sicherheit Alles für sein Herrchen oder Frauchen tut!

Wie Bo zu mir kam: Bo ist am städtischen Krankenhaus groß geworden. An
diesen wiederum dürfen sich nun keine Hunde mehr aufhalten, werden vom
städtischen Tierheim aufgefangen und anderwertig ausgesetzt. Was soweit
verständlich ist, doch eine Frau hat ihn dort großgezogen und mir eines
Tages einfach nach Hause gebracht. Nach gewisser Auseinandersetzung weil
ich nicht so aus dem Nichts heraus einfach gesunde Hunde hier behalten
kann brach es mir aber das Herz als ich ihn so hinter den Sitzen sah,
voll Angst und Übel vom Auto fahren. Ich weiß daß ich mit meinem
ehrlichen Text nun wieder gewisse griechische "Tierschützerinnen", die
inzwischen selbst angezeigt sind für sterbende Hunde, auf mich
aufmerksam mache. Da ich gewisse Damen derzeit aber mehr in der Hand
habe als sie ahnen darf ich mich diesen Schritt einfach mal wagen, zumal
ich weiss, daß diese erneut Hunde in einem Gebiet halten unter bekannten
Umständen....Bo darf also genauso sein zu Hause kriegen, auch wenn ich
hiermit provoziere! 

Bo lebt auf einer Pflegestelle in 35435 Wettenberg

Hier geht es zum Interessenten Formular

Neues von der Pflegestelle vom 13.12.2017

Als Bo zu uns kam, war er extrem ängstlich. Jedes Geräusch oder unerwartete
Gegenstände, wie Wäschekorb, Staubsauger usw. verunsicherten ihn total und
er floh in den oberen Stock unserers Hauses. Auch draußen verhielt er sich sehr
panisch. Ein Autoschlüssel, eine Autotür, die aufgemacht wurde, eine Mülltonne,
die gestern noch nicht da stand, alles verunsicherte ihn heftigst und er legte sich
unterwürfig auf den Boden.

Fremde Menschen jedoch, interessierten ihn von Anfang an und er war, trotz seiner
großen Angst, sehr neugierig und näherte sich ihnen ganz vorsichtig und ließ sich
sogar streicheln. 

Jetzt nach über 3 Monaten, ist er so stabil, dass ich mir eine Vermittlung vorstellen kann.
Bo lebt mit unserer Hündin und einem 8 Monaten alten Vermittlungsrüden zusammen.
Zu Hause hört und sieht man ihn kaum. Er ist sehr ruhig, bellt nicht, macht keinen
Blödsinn, auch wenn er mal nicht richtig ausgelastet werden kann.
Er bleibt auch ohne Probleme mit seinen Kumpels 3 - 4 Stunden alleine zu Hause.
Bo macht seine Geschäfte nur im Feld und hält den Hof absolut sauber, obwohl er dies
dürfte und seine Hundekumpels das Angebot nutzen.

Im Feld blüht er so richtig auf. Er fetzt über die Wiesen und es ist pure Lebenslust, die
er dabei ausdrückt. Bo ist ein richtiger Spielratz. Er verträgt sich mit jedem Hund, egal
ob groß oder klein, Hündin oder Rüde, Hauptsache er kann spielen.
Er ist gut abrufbar, zur Zeit testet er seine Grenzen aus, was aber völlig normal ist, da
er genug Vertrauen zu uns aufgebaut hat. Da ist dann schon mal ein Mauseloch 
wichtiger oder ein anderer Hund ist interessanter als Frauchen, da lauf ich doch gleich
mal hin... Da sind wir stetig am Üben. 

Bo ist es gewohnt mit seinem Hunderudel spazieren zu gehen und das gibt ihm die
Sicherheit. Ist man alleine mit ihm unterwegs, schleicht sich eine leichte Unsicherheit
wieder ein, aber auch das ist völlig normal.
Er beherrscht die Grundkommandos und ich hänge mir seine Leine um, und habe keine
Angst, dass er mich durch Ziehen zu Fall bringen könnte.
Auto fahren ist noch immer nicht sein Ding. Das Einsteigen bereitet ihm immer noch
erheblichen Stress. Ist er dann im Kofferraum, verhält er sich während der Fahrt sehr
ruhig und muss sich nicht übergeben. Übung ist das Zauberwort...

 Wir wünschen uns für Bo einfühlsame Menschen, die ihm genug Zeit geben, Vertrauen
aufzubauen. Ein souveräner Ersthund wäre evtl. von Vorteil, aber keine Bedingung.
Bo liebt seine Menschen und zeigt es ihnen in einer sehr rücksichtsvollen Art und Weise.

Neues vom 09.11.2017

 

Neues vom 05.09.2017

 

Neues vom 24.07.2017

 

Juli 2017

 

 

Copyright kreta-hunde.de