MAXIMO

Maximo müsste in etwa Anfang ´17 zur Welt gekommen sein.  
Er ist ein stattliches Kerlchen mit gut 70cm Schulterhöhe. 
Mittlerweile dürfte er auch die 40kg überschritten haben 
und muss nur noch minimal zunehmen.

Ursprünglich wurde er von einer anderen Tierschutzgruppe aufgenommen. 
Laut der Info, die ich habe, lief er mit noch nicht ganz verheilten Ohren am Strand rum. Diese Art von Kupieren darf man wohl einem Schäfer beimessen, dies ist bei denen so üblich damit die Hunde gefährlicher aussehen… 
Warum auch der Schwanz weiß ich nicht. 
So zugerichtet ist für Maximo natürlich keine Adoption in der  Schweiz möglich! 
Das Schlimme ist, dass die Schäfer hier dies ohne Narkose selber tun. 
Wie viele Hunde dabei verenden weiß ich nicht! 
Selbstverständlich wäre es auch hier strafbar, doch die Amtsärzte hier 
haben derzeit mehr damit zu tun Tierschützer zu bekämpfen! 
Leider kam Maximo dann auch noch in die falschen Hände, vom Regen in die Traufe sozusagen, denn nachdem er zwar ärztlich versorgt wurde musste er lernen zu hungern.

Mittlerweile  haucht er sein Futter nicht mehr ein und ist auch sehr lebhaft geworden.  
Sein federnder Gang im Trab ist ein Traum, im Galopp allerdings muss ich ihn manchmal auslachen weil er wie ein Fohlen aussieht, das seine Beine noch nicht vernünftig koordinieren kann! 
An der Leine ist er inzwischen recht vernünftig zu händeln, denn sobald er zu Kräften kam war dies durchaus ein Problemchen. Sobald er losraste flog ich einfach nur hinterher, meinem Gefühl nach kilometerweit ohne mehr Erdboden unter den Füßen zu fassen. 
Ich hätte es mit kostenlosem Paragliding versuchen sollen ;-) 
Inzwischen weiß er, dass sich das nicht gehört und versucht sich Mühe zu geben 
nicht komplett unkontrolliert loszurasen.

Einen Katzentest traue ich mich nicht mit ihm zu machen. 
Er geht ziemlich ab wenn er Katzen hinter dem Zaun sieht. 
Das kann natürlich Kopf an Kopf ganz anders sein, doch ich habe Angst,
 dass ich möglicherweise nicht die Kraft hätte falls er es ernst meint!

Für Familie mit kleineren Kindern empfinde ich ihn als zu ungehobelt, diese würde er eventuell einfach umrennen. Mit größeren Kindern allerdings kann ich ihn mir gut vorstellen. Ebenso würde ihm Kopfarbeit, wie zum Beispiel Fährten lesen, bestimmt Spaß machen. 

Maximo kann ab sofort zu seiner neuen Familie umziehen

Hier geht es zum Interessenten Formular

November 2019

So wurde er übernommen

 

 

right kreta-hunde.de