SHOGUN

SHOGUN, männl., geboren irgendwann im Januar, geschätztes Endmaß
um die 65cm Schulterhöhe, Endgewicht um die 28kg.

Shogun wurde mit rund 2 Monaten alleine gefunden und wuchs in einem 
Haushalt mit zwei weiteren Hunden und zwei Kleinkindern auf.
Schon damals trat seine Pflegemama mit mir in Kontakt
und ich sagte ihr zu helfen. Doch es klappte weder mit Fotos
noch weiteren Infos. So dass die Zeit in's Land zog.
Da sie selbst nicht von hier ist, bekam ich plötzlich eine mail,
dass sie mit den Kindern fürlängere Zeit nach England geht.
Ihr Mann aber Shogun nicht mitverpflegen kann,
wegen zwei eigenen Hunden, Arbeit ect...

Es brach mir selber das Herz als er bei mir einziehen musste,
da er von klein auf nun Haushalt und Familie kennt.
Ebenfalls gab es reichlich Tränen beim Abschied!
Er zog zur Vermittlungshündin Mena ein,
die ihn auch liebevoll in Empfang nahm.
Dennoch versteckte er sich zwei Tage hinter einer Hütte.
Als an seinem dritten Tag der fast gleichaltrige Snuk einzog,
lebte er endlich auf. Inzwischen sind er, Snuk und Mena ein gutes Team.
Sie fressen zu dritt aus einem Napf, auch wenn es drei
Futternäpfchen gibt. Generell teilen sie Alles.

Shogun ist süss und liebesbedürftig.
Er kann schon an der Leine laufen und dürfte auch in eine Familie
mit kleineren Kindern, weil er dies schon kennengelernt hat.
Dass er nicht in seiner Finderfamilie bleiben würde,
war von Anfang an klar. Allein die Tränen beim Abschied
waren überzeugend, dass er sich immer gut verhalten hatte.
Aber drei Hunde waren zu viel für die Familie.

Shogun kann sofort in eine endgültige Familie übersiedeln.

Shogun lebt auf einer Pflegestelle in 35435 Wettenberg

Neues von der Pflegestelle vom 17.11.2019

"Shogun, der vo seinem Pflegefrauchen umgetauft wurde auf Santo,
hat in den letzten Monaten schon sehr viel gelernt.

Er läuft gut an der Leine, kennt die Grundkommandos und ist stubenrein.
Wenn er alleine mit seinem Pflegefrauchen unterwegs ist,
lässt er sich gut abrufen und wartet nur darauf eine Aufgabe zu bekommen
und gefordert zu werden. Hier muss er noch lernen geduldiger zu sein.

Da Santo sehr lauffreudig ist, wurde mit ihm Zugsport aus probiert.
Er fan es Klasse und hat sich sehr talentiert gezeigt.
Auch Nasenarbeit findet er super und ist immer top motiviert bei der Sache.

Zuhause ist Santo sehr verschmust und genießt es gekuschelz zu werden.
Da er sich im Rudel leicht ablenken lässt und die Hunde sich
gerne gegenseitig aufpuschen für irgendwelchen Unsinn,
wäre es besser für Santo als Einzelhund vermittelt zu werden.
Wir wünschen uns für ihn hundeerfahrene, sportliche Menschen,
die ihn gerne und gut auslasten."

Hier geht es zum Interessenten Formular

Neues vom 25.01.2020

 

Juli 2019

So wurde Shogun gefunden

 

 

copyright kreta-hunde.de