Name

Cooper

Geschlecht

männlich

Geburtsdatum

01/2022

Standort

Kreta

Endgewicht

< 13 Kilo

Endmaß

< 40 cm

Rüde Cooper, geb. ca. Januar 2022, Endmaß unter Vorbehalt: < 40 cm & < 13 Kilo

Dieser kleine Knirps ist Cooper. Geboren wurde er schätzungsweise im Januar 2022 auf Kreta und wird nicht sonderlich groß werden.

Wir gehen davon aus, dass er bereits ein Zuhause hatte, aber nach wenigen Wochen/Monaten langweilig wurde und deshalb sein Zuhause wieder verlassen musste.

Bevor ich ins Bett gehe versuche ich zu vermeiden nochmals die EMails abzurufen, doch Theorie und Praxis sind zwei Paar Schuhe. So passierte es auch anfang Juni, dass ich kurz vor Mitternacht unbedingt nochmal in die Emails schauen musste und was durfte ich lesen:

“Hallo zusammen,

es ist jetzt sehr kurzfristig, aber vor etwa 3 Tagen wurde ein kleiner Welpe hier in Listaros im Süden von Kreta (Nähe Matala) wohl ausgesetzt und sucht verzweifelt nach Menschen und Anschluss, er wird hier überall nur abgewiesen und schläft nur vor Haustüren. Wir sind nur auf Urlaub hier und reisen morgen in Richtung Heraklion ab. Gibt es eine Möglichkeit den Kleinen morgen (Mittwoch) irgendwo in eine Pflegestelle bei Heraklion o.ä. abzugeben?

Vielen Dank schon mal.
Liebe Grüße, Yanira”

Augenblicklich schnellte mein Puls in die Höhe und ich ärgerte mich, dass man sich erst jetzt meldet, obwohl der Hund doch schon 3 Tage dort ist und man morgen seiner Wege geht. Schnell übers Smartphone noch eine kurze Antwort getippt, um Fotos per Whatsapp gebeten und geklagt, dass es auf die Kürze der Zeit wohl eher unmöglich ist.

Doch am nächsten Morgen ging alles ratzfatz. Der Jungspunt war zwar schon 3 Tage in dem Ort, aber Yanira erfuhr erst an dem Vortag ihrer Abreise von ihm. Dies beruhigte meinen Puls. (Es ist so oder so immer schwierig zu helfen, da alle ehrenamtlichen Pflegestellen/Auffangstationen/Shelter i. d. R. durchgängig bis zum Anschlag belegt sind; aber binnen weniger Stunden etwas zu organisieren, ist noch eine Spur krasser. Wenn da die Hilfesuchenden nicht selbst aktiv werden, ist es oftmals nahezu unmöglich. Tierschutz funktioniert nur mit vielen helfenden Händen und dazu gehören auch die Touristen, die in ihrem Urlaub solchen Schicksalen begegnen). Bilder nebst einer kurzen Beschreibung warteten in Whatsapp nur darauf, dass ich sie an unser kleines Netzwerk von ehrenamtlichen Tierschützern weiterleite. Binnen Minuten kam eine Antwort aus Heraklion: Ich habe gestern abend einen kleinen Welpen auf der Schnellstraße gefunden, er ist so klein, dass er nicht in die Gruppe der anderen passt, ich könnte ihn mit Cooper (bis dahin noch namenlos) zusammensetzen. Eine große, unerwartete Erleichterung in der Kürze der Zeit.

Ich erklärte Yanira, dass sie Cooper nicht einfach in den Mietwagen setzen kann, da er sich während der Fahrt vermutlich übergeben wird. Sie möge sich einen Karton beim Supermarkt besorgen, Handtuch rein, in Fußraum und los gehts. Gesagt, getan. Und so kam der kleine Cooper am frühen nachmittag in Heraklion an und Yanira konnte wenige Stunden später mit einem besseren Gefühl in den Flieger steigen.

Hier muss man ganz klar sagen, trotz dass dies alles unwahrscheinlich kurzfristig und nahezu aussichtlos war, hat es letztlich nur so gut geklappt, weil viele Menschen binnen kürzester Zeit aktiv geworden sind und jeder ein Stückchen von Coopers Weg begleitet hat.

Nun lebt Cooper also gemeinsam mit seinem Kumpel (und mittlerweile auch anderen Kumpels und Katzen) auf Kreta und wird auf die Ausreise vorbereitet.

Er ist ein sehr lieber und menschenbezogener Hund und macht bislang keinerlei Probleme.

Wir vermitteln unsere Hunde nicht in Großstädte und in Familien mit Kleinkindern.

Weitere Infos folgen demnächst, spätestens wenn er auf seiner Pflegestelle in Deutschland (voraussichtlich Mitte Juli) ankommt.

Bitte stellen sie nur eine Anfrage, wenn die Übernahme zu diesem Zeitpunkt möglich wäre!

Juni 2022

Kreta Hunde - weil jeder ein Zuhause braucht!