Name

Carlo

Geschlecht

männlich

Geburtsdatum

11/2021

Standort

35625 Hüttenberg

Endgewicht

10 kg

Endmaß

40-45 cm

Rüde Carlo geb. November 2021, Endmaß unter Vorbehalt: 40-45 cm, ca. 10-12 Kilo, Pflegestelle: 35625 Hüttenberg

Carlo und Mella wurden im November 2021 auf Kreta geboren. Obwohl ihre Mama nur 30 cm Schulterhöhe hat, werden sie schätzungsweise 40-45 cm Schulterhöhe erreichen. Bereits mit 5,5 Monaten haben sie ihre Mama eingeholt, auch werden sie schwerer werden, wir schätzen um die 10 Kilo.

Obwohl die beiden relativ reizarm im Industriegebiet aufgewachsen sind, sie sie recht aufgeschlossen. Ein klein wenig Anlaufzeit brauchen sie, folgen einem dann auf Schritt und Tritt, springen an einem hoch und wollen gestreichelt werden (paradoxerweise sind sie dann aber zunächst erschrocken, wenn die menschliche Hand ihnen nähert). Sie genießen es sehr, wenn sie von Menschen und anderen Tieren umgeben sind und beobachten neugierig ihre Umwelt.

Zwischenzeitlich sind sie vom Industriegebiet zunächst auf eine kretische Pflegestelle umgezogen und kurze Zeit später sind die beiden auf unterschiedliche Pflegestelle in Deutschland gereist.

Beide sind bereits für eine eigene Familie und würden sich sehr ein eigenes Körbchen wünschen.

Das neue Zuhause sollte ländlich gelegen sein und idealerweise über einen Garten zum toben verfügen. Gerne dürfen dort weitere Tiere Zuhause sein. Sollten auch Kinder dort wohnen, so sollten sie sachte und respektvoll mit einem Tier umgehen und mindestens 8 Jahre alt sein.

Carlos ist auf seiner Pflegestelle bereits stubenrein geworden und bleibt für 2-3 Stunden mit den anderen Hunden alleine. Die ersten Versuche an der Leine hat er auch schon absolviert und es wird von mal zu mal besser. Fremde Besucher findet er zunächst unheimlich und muss sie – sicherheitshalber – erstmal ein paar Sekunden aus sicherer Entfernung verbellen, beruhigt sich dann aber und ist vorsichtig neugierig.

Carlos und Mella sind keine besonders schwierigen Hunde, dennoch sollte die neue Familie etwas Hundeerfahrung mitbringen, damit sie Situationen in denen die Hundeteenager unsicher sind, richtig deuten und entsprechend agieren. Anfangs wird zudem eine gute Portion Geduld nötig sein, da sie von 0 an alles erlernen müssen.

Die Geschichte von ihrer Mama Kimberly ist folgende:

Bereits als Welpe war sie auf Kreta in einem Industriegebiet ausgesetzt. Dort adoptierte sie ein Arbeiter einer ansässigen Firma und bot ihr ein behütetes Zuhause, leider wurde ihr Herrchen schwer krank und verstarb. Kurz vor seinem Tod brachte er sie zu dem Firmengelände zurück und seine Kollegen hatten ein Auge auf Kimberly. Leider hatte niemand die Möglichkeit sie selbst zu adoptieren, sie kümmerten sich aber, dass sie Futter bekommt (sie versorgen noch weitere Hunde im Industriegebiet; leider ist dieses ein Hotspot für das Aussetzen für Hunde). Die finanziellen Möglichkeiten und Kontakte fehlten ihnen, so dass sie leider nicht kastriert wurde. So kam es, wie es kommen musste und Ende 2021 brachte sie 4 Welpen auf die Welt. Dieses waren ihre ersten und definitiv auch letzten Welpen (Kastration).

April 2022 – Bilder aus Mittelhessen

April 2022

Kreta Hunde - weil jeder ein Zuhause braucht!