Name

Hope

Geschlecht

weiblich

Geburtsdatum

ca. 08/2023

Endgewicht

ca. 18-20 Kilo

Endmaß

ca. 55-60 cm

Wo man nur hin sieht, wuseln tapsige Welpen & Junghunde um einen herum 🐾 Welpen-Trubel, aktuell bei unseren Tierschutz-Freunden:

Hündin HOPE, geboren ca. 08/2023, Endmaß ca. 55-60 cm und ca. 18-20 kg Körpergewicht, Körbchen ab sofort ab Mittelhessen gesucht

Die hübsche Hündin Hope ist auf der Suche nach einem einfühlsamen und geduldigen Zuhause bei Menschen, die ihr Liebe schenken.

Bisher lebte die junge Hündin in einem Rudel aus mehreren Junghunden und zeigte sich absolut vorbildlich in ihrer Sozialisation mit ihren Artgenossen. Auch mit Katzen ist Hope bestens vertraut.

Auf ihrer Pflegestelle hat Hope innerhalb kürzester Zeit gelernt an der Leine zu laufen und ist nahezu stubenrein. Sie liebt den Kontakt zu Artgenossen und genießt es sehr zu spielen. Hierbei darf es für sie auch gerne mal etwas gröber zugehen. Mit ihren langen Beinen und schlaksigem Körper sieht es oftmals sehr lustig aus, wenn sie ihre Haken schlägt oder ihren Hundekumpels tollpatschig die Pfote auf den Kopf haut. Hope ist durchschnittlich aktiv bis aktiv & liebt das Abenteuer (und Mäuselöcher…)

Hope fährt gut im Auto mit und bleibt bereits für kurze Zeit alleine. die ersten Grundkommandos lernt sie gerade, den Rest hebt sie sich für das eigene Zuhause auf.

Hope ist noch etwas ängstlich, wenn sie mit neuen Situationen konfrontiert wird. Ihre Unsicherheit zeigt sich durch zurückhaltendes Verhalten, aber mit der richtigen Unterstützung kommt sie sicherlich aus ihrem Schneckenhaus heraus und überwindet ihre Ängste. Hope sucht ein Zuhause im ländlichen Bereich, idealerweise mit Garten.

Das Hunde-1×1 muss Hope noch beigebracht werden. Durch eine liebevolle und konsequente Erziehung wird sowohl die Bindung und das Vertrauen zu ihren Menschen gestärkt, als auch Hopes Selbstbewusstsein gesteigert. Wir würden uns wünschen, dass Hopes zukünftige Menschen mit ihr eine Hundeschule besuchen.

Die Elterntiere von Hope sind nicht bekannt, wir könnten uns aber vorstellen, dass ein Schäferhund mal mitgemischt haben könnte. Sie wird vermutlich ein mittelgroßer Hund werden.

Von ihrer Vorgeschichte ist nicht allzu viel bekannt. Wir vermuten, dass sie bei einem Schäfer lebte, denn zum Zeitpunkt des Auffindens roch sie sehr stark nach Schafstall. Ende Dezember wurde Hope tagsüber nah an der Schnellstraße gesehen, die Versuche sie einzufangen schlugen fehl, denn Hope war extrem ängstlich und ergriff sofort die Flucht, wenn man sich ihr nur näherte. Die Situation des starken Verkehrs machte es nicht einfacher. So blieb schweren Herzens nur sie mit Futter zu versorgen. Dieses Drama ging einige Tage, sie ergriff die Flucht sobald man sich ihr näherte & wurde – trotz Futter – dünner und dünner. Nach 10 Tagen wurde sie auf der Seite liegend auf dem Standstreifen entdeckt und man vermutete, dass sie es leider nicht geschafft hat und unter die Räder gekommen ist. Doch dem war nicht so, sie war mittlerweile so dehydriert, ausgehungert & geschwächt, dass sie sich einfach nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Es war mehr wie kurz vor knapp und Hope konnte problemlos ins Auto verfrachtet werden. Die nächsten 2 Wochen war sie weiterhin extrem ängstlich, doch danach verbesserte sie sich von Tag zu Tag. Letztlich hat sie auf ihrer Pflegestelle zu einer nahezu normalen Hündin entwickelt. Klar, unbekannt Situationen machen ihr immer noch Angst, doch sind wir erstaunt, wie schnell dieses Häufchen Elend das Vertrauen in die Menschen wieder gefunden hat. 

Wir vermitteln nicht in sehr städtische Wohnlage sowie in Familien mit Kleinkindern.

Bitte stellen Sie nur eine Adoptionsanfrage, wenn die Übernahme zum gegenwärtigem Zeitpunkt möglich ist & Sie die Aufnahme eines neuen Familienmitglieds bereits mit Ihrer Familie (ggf. weiteren involvierten Personen wie Arbeitgeber, Vermieter, Zwischenbetreuung) besprochen haben.

Januar 2024

ADOPTIONS-
JETZT
Kreta Hunde - weil jeder ein Zuhause braucht!